Februar 1990 - Juli 1991

Im Februar 1990 ermöglichte ein Beschluss der Volkskammer der DDR volkseigene Betriebe in Kapitalgesellschaften umzuwandeln. Schnell hatten die Cottbuser die neuen Chancen erkannt und die sofortige Herauslösung aus dem Kombinat beantragt. Gleichzeitig wurden die Verhandlungen mit dem IFA-Werk Ludwigsfelde zur Wiederaufnahme der W-50-Instandsetzung aufgenommen.

 

  • 1. JUNI 1990: Umwandlung des VEB Kfz-Instandsetzungsbetriebes die Autohaus Cottbus GmbH.
  • 1. JUNI 1990: Wiederaufnahmedes LKW-Geschäftes über das IFA-Werk Ludwigsfelde.
  • 1. JULI 1990: Eröffnungsbilanz vorgelegt. Der Vertrag mit der Mercedes-Benz AG kommt zustande, nachdem das Unternehmen im IFA-Werk Ludwigsfelde Fuß gefasst hatte.
  • 1. JULI 1990: Unvergesslicher Start als Mercedes-Benz Partner in der Region; 13 500 Besucher zählte die erste Mercedes-Benz Sonderschau in Cottbus.
  • 7. FEBRUAR 1991: Privatisierung der Autohaus Cottbus GmbH, wobei von nun an dem Geschäftsführenden Gesellschafter Hagen Ridzkowski die beiden Gesellschafter Joachim Braack und Gerd Schreiter zur Seite stehen.