Geschichte

ab 1945

Vor 1945 erfolgte die Instandhaltung von Kraftfahrzeugen in Cottbus in ca. neun eigenständigen und überwiegend privat betriebenen Werkstätten. Dazu kamen kleinere Handwerksbetriebe für Motorrad-, Pkw- und Kfz-Elektrikinstandsetzungen ...

weiter

ab 1950

Anfang der 50er Jahre verließen viele Handwerksmeister aus politischen wie aus wirtschaftlichen Gründen die DDR. Die Werkstätten wurden vom KIB weitergeführt ...

weiter

ab 1967

Bis 1967 erhöhte sich die Anzahl der Beschäftigten auf 289, die Warenproduktion hatte sich sogar vervierfacht ...

weiter

1. Januar 1970

Am 1. Januar 1970 erfolgte der Zusammenschluss aller KIB im ehemaligen Bezirk Cottbus. Dieser Großbetrieb wurde dann am 1. Juli 1970 mit allen Kraftverkehrsbetrieben im ehemaligen Bezirk Cottbus vereinigt ...

weiter

ab 1982

Ab 1982 erfolgte die Umprofilierung des KIB Cottbus zu einem reinen Pkw-Betrieb. Der bisher instandzusetzende Lkw W-50 wurde nach Guben verlagert ...

weiter

Februar 1990 - Juli 1991

Im Februar 1990 ermöglichte ein Beschluss der Volkskammer der DDR volkseigene Betriebe in Kapitalgesellschaften umzuwandeln ...

weiter

1995-2008

Die Jahre 1996, 2000, 2007 und 2008 stehen für die Gebietserweitung der Autohaus Cottbus GmbH. Es wurden unsere Standorte Spremberg, Finsterwalde, Lübben, Herzberg und Guben eröffnet.

weiter

2009 bis heute

Die Jahre 2009 sind geprägt durch diverse Markenerweiterungen um unseren Kunden ein umfangreiches Angebot zu bieten. So wurden wir Partner für >>Junge Sterne<<, TruckWorks und Smart.

weiter